Versicherungen für Selbständige und Theater

 

Sind Sie gut versichert als Solo-Selbstständige*r, Theaterbetrieb oder Verein? Hier erfahren Sie welche Versicherungen unbedingt notwendig sind, und welche für die Arbeit in den freien darstellenden Künsten empfehlenswert sind.

Die Inhalte des Kapitels Versicherungen basieren auf einem Background-Seminar des Versicherungsexperten Christian Grüner vom Fairsicherungsladen Hagen. Die Texte wurden von Simon Hengel - Recht Klar Ausgedrückt erarbeitet. Die Redaktion hatte das Campus-Team.

Der Zweck von Versicherungen und die Rolle von Versicherungsmakler*innen

Der Zweck geschäftlicher Versicherungen besteht nicht darin, für alle denkbaren Fälle vorzusorgen. Vielmehr geht es um eine Absicherung der eigenen Selbstständigkeit, des Unternehmens oder des Vereins gegen existenzielle Risiken. Versicherungen sind gewissermaßen ein Backup für das bisher Erreichte, d. h. die Infrastruktur und das Vermögen, das man geschaffen hat.

Versicherungen erhält man von Versicherungsagent*innen („Ausschließlichkeitsagent*innen“, teilweise im Strukturvertrieb), über Online-Vergleichsplattformen und über Versicherungsmakler*innen

  • Versicherungsagent*innen bieten nur Produkte einer Versicherungsgesellschaft an. Um einen Überblick über den Markt zu erhalten, muss man mit verschiedenen Agenturen sprechen und den Vergleich anschließend selbst vornehmen.
  • Online-Plattformen bieten direkte Vergleichsmöglichkeiten. Die Möglichkeiten zur individuellen Beratung sind dafür eingeschränkt. Außerdem liegt der Schwerpunkt nach wie vor eher auf privaten Versicherungen.
  • Versicherungsmakler*innen vermitteln Versicherungsprodukte ohne Bindung an bestimmte Versicherungsgesellschaften. Ihre Aufgabe ist es, die Mandant*innen bei der Analyse ihrer Risiken zu beraten und dafür Versicherungsangebote auszusuchen. Daneben begleiten sie auch die Schadensabwicklung.
    Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, sich bei der Beratung vom Interesse ihrer Mandant*innen leiten zu lassen, bezahlt werden sie hingegen durch eine Provision (Courtage) des vermittelten Versicherers.
    Versicherungsmakler*innen sind oft auf bestimmte Branchen spezialisiert. Maklerbüros mit Schwerpunkt auf die Kunst- und Theaterszene haben fertige Versicherungskonzepte z. B. für Kompanien, für selbstständige Darsteller*innen oder für Theatervereine.